Nächster Selbstverteidigungskurs

19.08.2017 MÜNCHEN - 15.09. BRAUNAU - 16.09.2017 GRAZ

Was ist DIM-MAK

Wörtlich übersetzt bedeutet DIM-MAK = Die tödliche Berührung

Über die Kampfkünste im alten China gibt es viele Myten. Dazu gehören die Berichte über DIM-MAK - der tödlichen Berührung. Es heisst, dass fortgeschrittene Kämpfer einen Gegner mit einer Berührung töten konnten.
Im DIM-MAK kann ein Finger wirken wie ein Giftpfeil.
DIM-MAK nutzt das Wissen um die Nervenpunkte. Es ist eine Art negative Akupunktur. Dieses Wissen wurde über Jahrhunderten nur im Geheimen von Meister zu Meister weitergegeben.

Im DIM-MAK geht es darum, den richtigen Punkt zu treffen. Viel Kraft braucht man für diese Kampftechnik nicht. Der Getroffene und die Umstehenden nehmen den Angriff gar nicht als Gewalt wahr.
Wird der Gegner getroffen, sackt er meistens zusammen, verschiedene Treffer lösen eine kurze Bewußtlosigkeit aus. Andere Treffer z.B. an Armen sind massiv schmerzhaft, an Beinen lösen Treffer meistens die kurzfristige Lähmung eines Beines hervor.

DIM-MAK kennt aber auch tödliche Nervenpunkte, mit deren Aktivierung massive Organschäden oder Thrombose ausgelöst werden und dem Opfer einen späteren Tod bereiten. Solche Techniken wenden von uns selbstverständlich in Anfängerkursen nicht unterrichtet.

Die Techniken

Die Nervenvitalpunkte können durch Druck oder durch einen kurzen Schlag mit einer besonderen Schlagtechnik bearbeitet werden. Dabei ist weder bei einem Schlag, einem Fingerstoß oder einem Beinkick eine besondere Kraft erforderlich. Von aussen betrachtet sieht ein Schlag wie einem sanfte Berührung aus.
Das Drücken auf Nervenpunkte z.B. am Arm, im Gesicht, am Hals, dient auch dazu, einen kampfunfähig gemachten Gegner sehr schmerzhaft festzuhalten, bis z.B. Polizei oder Hilfe einlangt. Mit diesen Drucktechniken halten Sie mit einer Hand einen Bodybuilder fest, ohne dass der einen weiteren Angriff wagt.

 

Ein Leitfaden
Leitfaden DimMak.pdf (98.1KB)
Ein Leitfaden
Leitfaden DimMak.pdf (98.1KB)

Die DIM-MAK Punkte und ihre Wirkungen

DIM-MAK beginnt mit dem Wissen um die Nervenpunkte. Diese Punkte haben eine Gemeinsamkeit, sie haben negative Auswirkungen auf einen Menschen, wenn Druck auf sie ausgeübt wird.
Im Gegensatz zur Akupunktur müssen diese Punkte drei Bedingungen erfüllen. Sie müssen schlagartig eine Wirkung hervorrufen, und sie müssen gut erreichbar sein.
Generell werden diese Punkte unterschieden in Schmerzpunkte und Lähmungspunkte aufgeteilt!

Lesen Sie weiter über sinnvolle Selbstverteidigung